Symbolfotos_Herten_QF2.jpg
MitgliederunterstützungMitgliederunterstützung

Sie befinden sich hier:

  1. Mitwirken
  2. Mitglieder
  3. Mitgliederunterstützung

Mitgliederunterstützung

Ansprechpartner

Ortrud Michel
Mitgliederunterstützung
Tel.: +49 (0)431-5707-124
Fax: +49 (0)431-5707-828

Menschen helfen - Zukunft gestalten

Mit einer großen Vielfalt an Angeboten wirken unsere Ehrenamtlichen Tag für Tag gegen Einsamkeit, für Gesundheit, für ein Miteinander von Jung und Alt. Sie informieren und organisieren und helfen Menschen in Not.

Die Mitgliederunterstützung des Landesverbandes ist neben den Ehrenamtskoordinatoren in den Kreisverbänden die Anlaufstelle für unsere Ortsvereine in Schleswig-Holstein.

„Markt der Ideen „

Der „Markt der Ideen“ gibt dem Ehrenamt im Land zwischen den Meeren nun ein Gesicht. Tauchen Sie ein in die persönlichen Geschichten der kleinen und großen Alltagshelden, erfahren Sie mehr über Veranstaltungen und Angebote aus Ihrem Ortsverein.

Einkaufsnothilfe beim DRK Norderstedt

Mitte März kam die Idee auf, in Zukunft einen Einkaufsservice in Norderstedt durch das DRK für Menschen anzubieten, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr einkaufen gehen können. Die sich im Eiltempo entwickelnde COVID-19 Pandemie stellte uns dann vor eine Herausforderung. So wurde aus dem eigentlichen Einkaufsservice eine Einkaufs-Nothilfe. 

Denn wir als DRK sind Teil der Rot Kreuz Gemeinschaft und den Grundsätzen des Roten Kreuzes überall auf der Welt zur Förderung der Gesundheit und zur Verhütung von menschlichem Leid verpflichtet. 

Daher musste unser Konzept beim Einkaufen und Abliefern des Einkaufs größtmögliche Beachtung von Hygienemaßnahmen und 100% Vermeidung des physischen Kontakts zwischen Helfern und Kunden erfüllen. Das war nach unserer Recherche nur möglich, wenn der gesamte Zahlungsprozess bargeldlos abgewickelt werden kann und kein physischer Kontakt zwischen Kunden und Helfern stattfinden muss. Die Lösung war, dass unsere Kunden eine Abbuchungsermächtigung erteilen und wir die Einkäufe per Lastschrift ein paar Tage später einziehen. Unsere Einkäufer haben eine EC-Karte erhalten, mit der Sie direkt die Einkäufe zu Lasten eines von der Norderstedter Bank zur Verfügung gestellten Kontos bezahlen können. Darüber hinaus läuft die gesamte Kommunikation mit Kunden und Helfern über E-Mail und Telefon. Auch packen unsere Einkäufer die gekaufte Ware von „unseren“ Kisten in die von dem Besteller bereitgestellten um. 

Unsere Hygienemaßnahmen für die Einkäufer sind sehr umfassend. In unseren DRK-Bussen bzw. in den privaten Autos unser Einkäufer befinden sich unter anderem Community-Masken, Wasserkanister, Seifenspender und Handcreme zum Händewaschen nach den Einkäufen, nach Auslieferung der Ware, für zwischendurch, und um sich nach dem Ausziehen von Einmalhandschuhen die Hände waschen zu können. Es gibt eine Sprühflasche mit Allzweckreiniger plus Küchenrolle für z.B. das Reinigen der Griffflächen vom Einkaufswagen. Handschuhe sind auch vorrätig, allerdings nur zum kurzfristigen Gebrauch und nur wenn unbedingt nötig. Für unseren Müll gibt es eine kleine Mülltonne. Trinkwasser für die Helfer im Einsatz und Pappbecher gehören dazu, denn Trinken ist wichtig. Auch finden wir es super, dass die Helfer sich sogar zwischendurch den Mund „keimarm“ mit einem Mundwasser machen. 

Wir hoffen, dass durch die Hygienemaßnahmen das Ansteckungsrisiko auf ein absolutes Minimum für beide Seiten reduziert werden kann.

Unser erster Einkauf  konnte bereits am 27. März getätigt werden. Mittlerweile haben wir 14 Besteller sowie 7 im Einsatz befindliche Einkäufer. 

Es konnten einige Ehrenamtliche als Einkäufer für das Projekt begeistert werden. Das ist auch sehr gut, um die Bestellhaushalte gegenüber dem Einkäufer bei maximal 5 halten zu können, um einer möglichen Verbreitung im Falle des Falles vorzubeugen. 

Ehrenamtliche über 50 Jahren gehören zur sog. Risikogruppe, dadurch sollen diese nicht zum Einkaufen eingesetzt werden. Wir sind daher froh, dass sich viele junge Norderstedter Bürger für das Einkaufsprojekt engagieren.

Die ersten Besteller sind sehr angetan von unserer Hilfe und haben uns u.a. folgendes geschrieben: „Die Einkaufshilfe hat ganz toll geklappt, bin sehr sehr zufrieden“ oder „Vielen herzlichen Dank für Ihr tolles Hilfsangebot, ich bin sehr erleichtert, dass es Sie gibt!“. Zu Ostern erfreuten wir unsere „Kunden“ mit Rätseln, auch dieses wurde sehr positiv aufgenommen. So schrieb Familie L.: „Wir finden es rührend, dass Sie, außer für unser leibliches Wohl auch für unser seelisch/geistiges Wohlergehen sorgen, wir bedanken uns sehr herzlich“.

Unser DRK-Ortsverein hat noch Kapazitäten frei und freut sich über weitere Anfragen, Einkäufe zu erledigen. Wenn sich die Zahl der Besteller erhöht, werden wir auch weitere Ehrenamtliche für diese Hilfe gut gebrauchen können. Wer für andere, die selbst nicht einkaufen können, einkaufen möchte, kann sich sehr gerne im DRK-Büro, Tel. 040 / 523 18 26, melden. 

Und wenn diese COVID-19 Pandemie überstanden ist, dann wird aus unserer NOTHilfe wieder ein Einkaufsservice, so wie es im Ursprung gedacht war. Wir sind gerne für Sie da. 

Ihre Tanja Martens und Christoph von Hardenberg vom DRK-Ortsverein Norderstedt e.V.